SatOne

“Life starts at the end of your comfort zone“

 

IMG_4815 IMG_4266 IMG_4263 IMG_4252 IMG_4234 IMG_4213 IMG_4216 IMG_4301 IMG_4320 IMG_4350 10580004_762483853809462_5788264046289139471_n IMG_4811 IMG_2092

mural_competition

Mural Competition, Bristol

Rafael Gerlach wurde 1977 in Venezuela geboren und wuchs in München auf. Der gelernte Grafikdesigner entdeckte schon früh sein Interesse an Graffiti, entwickelte jedoch kontinuierlich einen Stil, der fern historisch gewachsener Formen- und Bildersprache das vermeintlich oberflächlich Schöne verneint.
Gerlach aka SatOne konstruiert mit seinen nichteuklidischen geometrischen Abstraktionen und futuristisch-anmutenden Formen eine förmliche aber nicht greifbare Welt; eine Welt, in der die räumliche Wirkung existiert ohne jedoch durch klassische physikalische Gesetze in ihrer Ausprägung predeterminiert zu sein. Gerlachs Gratwanderung zwischen konstruktivistischer Klarheit und futuristischer Abwendung von klassisch definierten Geometrievorstellungen, rezitiert mikroskopische Formen, visualisiert kühn-visionäre Quantenphysik oder bannt, ganz im Stile der klassischen Science-Fiction, Phantasien zu Hyperraum und Realität auf Leinwand.

Gerlach erscheint mit seiner Vielschichtigkeit und seiner Präzision als Architekt einer parallel existierenden Realität, bei der sich die physikalische Form ihrer Baumaterialien, fernab irdischer Gravitation, erst in ihrer Kombination miteinander manifestiert.
Raum ohne Dimension, Form ohne Masse und Zeit nicht unbedingt linear – das Fremde und Undurchschaubare, das Unverständliche bleibt immanent und begleitet uns als dunkler Schatten auf imaginären Reisen.
(Text: Galerie Schwalbe&Schwalbe)

satone.de